Tel.: 0711-56 47 10

© Dr med. Erhan Aydogan  Bahnhofstraße 17   70372 Stuttgart  Tel. 0711/56 47 10      

home anasayfa

Faltenkorrektur

Botulinumtoxin

Der Wirkstoff wird aus dem Bakterium Clostidium botulinum gewonnen. Dieser Wirkstoff, das Botulinumtoxin A blockiert die Übertragung der Nervenimpulse an den Muskel, so dass das Zusammenziehen für 3-7 Monate aufgehoben ist. Durch diese Muskelentspannung glätten sich die Falten für diese Zeit, ein maskenhaftes Gesicht ohne Ausdruck entsteht aber nicht. Unter die Falten selbst wird nichts gespritzt.


Es gibt bestimmte Punkte im Gesicht, an denen zur gewünschten Blockade eine kleine Menge des Wirkstoffes injiziert werden (0,1 ml). Die Spuren der Behandlung sind meistens sehr gering.

Man muß sich ca. 3 Tage gedulden, bis die volle Wirkung der Behandlung zu sehen ist. Derzeit gibt es keine Einschränkung für mehrere Wiederholungsbehandlungen. Die häufigsten Behandlungsareale sind Stirn, Zornesfalten und Krähenfüße. Der Eingriff erfordert keine örtliche Betäubung.

Hyaluronsäure

Die Hyaluronsäure, ebenfalls ein körpereigener Stoff der sog. Interzellularsubstanz“, wird technologisch hergestellt.

Hyaluronsäureprodukte sind sehr geschmeidig und daher gut zum Unterspritzen feiner Falten, z.B. feiner Oberlippenfältchen oder sehr weicher Konturen geeignet. Die Substanz ist sehr gut verträglich und wird vom Körper recht rasch abgebaut. Dadurch hält der Effekt in der Regel zwischen einem und vier Monaten an.


Eigenfett Injektion

Die Verwendung von körpereigenem Fett, um Falten auszugleichen oder aufzufüllen, vermeidet alle Nachteile körperfremder Präparate.

Das Fett, das zur Implantation benötigt wird, wird aus dem Po, Oberschenkel oder Bauch gewonnen. Das geschieht schmerzlos unter örtlicher Betäubung. Das im Rahmen einer Fettabsaugung (Liposuktion) gewonnene körpereigene Fett kann aufbereitet und z.B. zur Faltenunterspritzung im Gesicht verwendet werden.

Dieses Verfahren eignet sich vor allem zur Korrektur von tiefen Falten, zum Unterspritzen von Lippen und Auffüllen eingesunkener Wangen, Schläfen, Handrücken usw. sowie zur Korrektur von Haut- und Bindegewebsdefekten wie z.B. OP-Narben oder andere Verletzungen. Zu Beginn sollten mehrere Behandlungen erfolgen, um ein bleibendes Resultat zu erzielen.


Faltenkorrektur